Sehr geehrte Frau Stadträtin Cometta,
sehr geehrter Herr Stadtpräsident Künzle

Wir richten dieses Schreiben an Sie aufgrund des Umstandes, dass hinsichtlich der praktischen Umsetzung von Quarantäne-Massnahmen gegenüber städtischen Mitarbeitenden eine fragwürdige Praxis besteht.

So ist beispielsweise bekannt geworden, dass Stadtpolizistinnen und Stadtpolizisten, welche sich aufgrund eines Kontaktes mit einer an Covid-19 erkrankten Person in Quarantäne begeben müssen, diese Quarantänezeit von der Überzeit und/oder von den Ferien abgezogen wird. Dabei ist nicht die Rede von Personen, welche in ein Risikogebiet gereist sind und dabei die Quarantäne bewusst in Kauf genommen haben, sondern um Mitarbeitende, welche im Alltag einem entsprechenden Kontakt ausgesetzt waren.

Gerade bei den Angehörigen der Stadtpolizei, welche im Rahmen ihrer dienstlichen Tätigkeit mit vielen Personen in Kontakt kommen und daher trotz aller Schutzmassnahmen einem höheren Risiko ausgesetzt sind, befremdet ein solches Vorgehen.

Dieses Vorgehen der Stadt oder von Teilen der Stadtverwaltung gegenüber den Mitarbeitenden betrachten wir als unfair und im Sinne eines attraktiven Arbeitsgebers als höchst fragwürdig. Besonders störend ist dieses Vorgehen auch daher, da sich privatwirtschaftliche Unternehmen hierbei gegenüber ihren Mitarbeitenden einiges kulanter zeigen. Zudem ist es seit März 2020 so, dass der Bund für alle obligatorisch AHV-Versicherten die sogenannte «Corona-Erwerbsersatzentschädigung» im Falle einer behördlich oder ärztlich angeordneten Quarantäne ausbezahlt.

Wir ersuchen Sie daher dringlichst, diese mitarbeiterunfreundliche Praxis in der Stadtverwaltung umgehend anzupassen und den Mitarbeitenden, welche sich in Quarantäne begeben müssen, keine Überzeit und Ferien abzuziehen. Diese Praxis muss aus unserer Sicht auch rückwirkend korrigiert werden.

Freundliche Grüsse
SVP Stadt Winterthur

Dr. Maria Wegelin                            Markus Reinhard                             Thomas Wolf
Parteipräsidentin                            1. Vizepräsident                                Fraktionspräsident